Du bist, was Du twitterst

“Targeted Advertising” – auf den Endkunden zielgerichtete Werbung ist der feuchte Traum aller Werbetreibenden. Twitter könnte sie ihrem Traum etwas näher bringen.

ZEIT Online berichtet unter Berufung auf einen Artikel im The Economist,  dass Forscher im IBM-Forschungszentrum Almaden im kalifornischen San José herausgefunden haben wollen, wie man Tweets automatisch analysieren kann. So sollen Rückschlüsse auf die Persönlichkeit des jeweiligen Twitter-Nutzers möglich sein.

ZEIT Online schreibt:

“Fünfzig Tweets reichen den Forschern nach eigener Aussage, um die gesamte Persönlichkeit eines Menschen “ziemlich gut” zu bestimmen, mit 200 Kurznachrichten könne man jeden schon “sehr gut” einordnen.”

Was kann man wohl aus meinen Tweets herauslesen?

Was kann man wohl aus meinen Tweets herauslesen?

Eine mögliche Nutzung: Eben jene zielgerichtete Werbung, die Werbetreibenden die Höschen feucht macht. Wenn sie wissen, wie jemand tickt – so die Idee – kann man die Werbung schalten, die ihn anspricht und interessiert.

Jetzt wüßte ich doch ganz gern, was man aus meinen über 30.000 Tweets so auf meine Persönlichkeit schließen kann…

1 Person gefällt das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle markierten Felder aus. *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

2 Kommentare “Du bist, was Du twitterst

  1. Wolfgang Hadek sagt:

    Moin moin,
    möchte nicht auch hier immer der Erste sein ;-) .
    Lese jetzt erst einmal die letzten 10.000 tweets von Daniel; weiss nur, dass er gestern 13 Stunden hart gearbeitet hat und heute Morgen an seinem Heimatbahnhof HH-Altona in eine Fahrkartenkontrolle geraten ist…